E-Mail 040 / 300 68 71 0 Anfahrt Kanzlei Facebook
★ ★ ★ ★ ★
Über 285 Bewertungen auf ProvenExpert.com
lesen Sie mehr

Reiseveranstalter muss auf Pflicht zur Anzeige von Mängeln hinweisen

Der Reiseveranstalter ist verpflichtet, die Reise so zu erbringen, dass sie die zugesicherten Eigenschaften hat und nicht mit Fehlern behaftet ist, die den Wert oder die Tauglichkeit zu dem gewöhnlichen oder nach dem Vertrag vorausgesetzten Nutzen aufheben oder mindern.

Ist die Reise in diesem Sinne mangelhaft, mindert sich für die Dauer des Mangels der Reisepreis.

Der Reiseveranstalter muss den Reisenden ordnungsgemäß darauf hinweisen, dass ihn eine Obliegenheit trifft, einen Reisemangel anzuzeigen. Tut er dies nicht, so wird vermutet, dass der Reisende die Mangelanzeige nicht schuldhaft versäumt hat.

Nach der BGB-InfoV muss in der Regel die Reisebestätigung die erforderlichen Informationen über die Obliegenheit zur Anzeige auftretender Mängel enthalten. Ein allgemeiner Hinweis auf die entsprechende Bestimmung in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Reiseveranstalters genügt nicht. Die Reisebestätigung ist dem Reisenden unter anderem bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss auszuhändigen.

Soweit der Kunde in einer Reisebestätigung ausdrücklich aufgefordert wird, die darin enthaltenen Angaben besonders sorgfältig zu prüfen, so bezieht sich eine solche Aufforderung lediglich auf etwaige Abweichungen im Hinblick auf seine Buchung, mithin bezieht sich die Aufforderung zur Prüfung nur auf die konkrete Buchung und die betreffenden Daten, wie die Namen der Reisenden, die Reisezeiten und die gewählte Unterkunft.
 
Bundesgerichtshof, Urteil BGH X ZR 49 16 vom 21.02.2017
Normen: BGB §§ 651c, 651d; BGB-InfoV § 6 Abs. 2 Nr. 7, Abs. 4 Satz 1
[bns]
 

Headoffice Hamburg City

Elbchaussee 16
22765 Hamburg
Tel: 040 / 300 68 71 0
Fax: 040 / 300 68 71 99

Büro City Neuer Wall

Neuer Wall 71
20354 Hamburg
Tel: 040 / 300 68 71 0
Fax: 040 / 300 68 71 99

Büro Hamburg Süderelbe

Aue-Hauptdeich 21
21129 Hamburg
Tel: 040 / 74 21 46 95
Fax: 040 / 74 21 46 94

Büro Landkreis Stade

Ostfeld 11a
21635 Jork
Tel: 040 / 74 21 46 95
Fax: 040 / 74 21 46 94

hmbg-hcht 2022-05-25 wid-153 drtm-bns 2022-05-25
Fachanwalt Aenderungskuendigung Hamburg, Kuendigungsschutz Hamburg, Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz, Sperrzeit nach Kuendigung Hamburg, Arbeitsrecht Fachanwalt Hamburg, Pruefung Arbeitsvertrag Hamburg, Mobbing Hamburg, Arbeitszeugnis Hamburg, Rechtsanwalt Vorruhestand Hamburg, Rechtsanwaltskanzlei Hamburg